Administration
  ···   12.10.2015, 22:11 Uhr   ···   12.10.2015, 22:11 Uhr   ···  

Eddi Hübner und Marco Neubert
erfüllen sich beim Heimrennen ihren Traum!

"Rund um Zschopau" 2015 wird als eine der härteren Auflagen in die Geschichte eingehen. Heftiger Regen in den Tagen zuvor ließ die ohnehin schon deftige Streckenführung noch anspruchsvoller werden. Neben den Scharfrichtern, wie dem legendären Weber-Hang oder dem sagenumwobenen Teufelsberg, waren es vor allem die drei Sonderprüfungen, bei denen sich die Spreu vom Weizen trennte. Zusätzlich zu den alt bewährten Tests am Zschopauer Skihang und im Venusberger Steinbruch-Areal kam in diesem Jahr noch eine neue Sonderprüfung in Weißbach hinzu. Dieser kernige Enduro-Test führte größtenteils spektakulär durch den Wald und forderte von den Fahrern, neben fahrerischem Können und guter Kondition, vor allem eine gehörige Portion Mut. "Dieser Test war voll und ganz nach meinem Geschmack. So macht Enduro richtig Spaß", zeigte sich Eddi Hübner vom dortig gezeiteten Kurs mehr als begeistert.

Am Vorabend wurde "Rund um Zschopau" mit einem Parallel-Prolog (siehe Eintrag unten) in Hohndorf eröffnet, den Marco Neubert als viel umjubelter Sieger für sich entschied. Auf Platz zwei, mit nur wenigen Zehntelsekunden Rückstand, folgte Edward Hübner, welcher bereits im Vorfeld meinte: "Wenn es nicht hier in Zschopau mit dem Championatssieg klappen sollte, wo dann?" Entsprechend motiviert ging der KTM-Fahrer mit der Nummer 48 in den Tag. Bei der ersten Prüfung am Skihang gelang ihm gleich die Bestzeit. Doch schon beim folgenden Test in Weißbach meldete Hauptkonkurrent Dennis Schröter seine Ansprüche mit einer Bestzeit auf den Tagessieg an. In den folgenden Prüfungen schenkten sich die beiden nichts und kämpften verbissen um jede Zehntelsekunde! Im dritten Durchgang fuhr Eddi in Weißbach eine Fabelzeit und baute so seinen Vorsprung auf Dennis Schröter auf zwölf Sekunden aus: "Da war ich mir sicher, das es mit dem Sieg klappen würde!" Beim letzten Ritt in Venusberg ließ der Fahrer vom ortsansässigen Team Sturm nichts mehr anbrennen. Als Dennis Schröter durch die Lichtschranke fuhr und seine Zeit nur zwei Sekunden schneller war, gab es kein Halten mehr.

"Es war ein gigantischer Tag. Das es mir ausgerechnet hier in Zschopau mit dem Championatssieg gelang, ist natürlich phänomenal. Ein Wahnsinnsgefühl!", freute sich Eddi Hübner im Ziel. Und Dennis Schröter gab zu: "Ich hätte hier in Zschopau nur zu gern gewonnen. Schade, das es nicht geklappt hat!" Doch für den Husqvarna-Fahrer kam es noch dicker, denn er kassierte eine Zwei-Minuten-Zeitstrafe, auf Grund von Verlassen der Strecke und achtlosem Wiedereinkehren in SP 5.

So war plötzlich Christian Weiß Tageszweiter und zudem Klassensieger in der E3. Erst im letzten Test konnte sich der sympathische KTM-Fahrer mit einer grandiosen Overall-Bestzeit in der Championatswertung noch an Marco Neubert vorbeischieben. Der wiederum war nur noch darauf bedacht, seinen Vorsprung auf Davide von Zitzewitz nach Hause zu fahren! "Ich war am Ende unterwegs, wie auf rohen Eiern! Als ich wusste, dass ich vorn war, fiel es mir extrem schwer, mich weiterhin voll zu konzentrieren. Das es nun endlich mit meinem ersten DEM-Tagessieg überhaupt geklappt hat, ist einfach gigantisch! Dazu noch ausgerechnet bei meinem Heimrennen in Zschopau, erst der Prolog und heute meine Klasse! Ich bin einfach überglücklich und total überwältigt", so ein freudestrahlender Marco Neubert.

RuZ-Sieger-2015

Text: MSC Rund um Zschopau e.V. / TEI
 
  ···   10.10.2015, 22:17 Uhr   ···   10.10.2015, 22:17 Uhr   ···  

Edward Hübner gewinnt "Rund um Zschopau" 2015

Für den KTM-Fahrer war es der erste Championatssieg in der Deutschen Enduro Meisterschaft überhaupt! Entsprechend riesengroß war seine Freude im Ziel: "Es war ein gigantischer Tag. Das es mir ausgerechnet hier in Zschopau gelingen würde, ist natürlich phänomenal. Ein Wahnsinnsgefühl!"

RuZ-Sieger-2015: Edward Hübner

Tageszweiter wurde der überraschend starke Christian Weiß vor Marco Neubert, welcher zudem die E2-Klasse gewann und so seinen ersten DEM-Tagessieg überhaupt feiern konnte! Vierter wurde Davide von Zitzewitz, Fünfter der aktuelle Championats-Führende Dennis Schröter.

RuZ-Sieger-2015: Die Champions

Ein ausführlicher Bericht über "Rund um Zschopau" 2015 folgt in Kürze.
Eine komplette Übersicht aller Ergebnisse gibt es in der entsprechenden Rubrik.

Text: MSC Rund um Zschopau e.V. / TEI
 
  ···   09.10.2015, 23:48 Uhr   ···   09.10.2015, 23:48 Uhr   ···  

Prolog-Sieg bleibt im Erzgebirge!

Das neue Prolog-Areal sorgte bei den Fahrern, wie auch bei den zahlreichen Zuschauern für gute Laune! Der flüssig gesteckte Parallel-Parcours verlief teils in der Halle, teils im Freien. Für besondere Würze sorgten nicht nur die spektakulären Hindernisse, sondern vielmehr der tags zuvor niedergegangene Regen, welcher den Kurs im Außenbereich noch anspruchsvoller werden ließ. So war bei der, im Laufe des Abends, immer tiefer werdenden Strecke mit ihren Schlammpassagen jederzeit höchste Konzentration gefordert.

Start und Ziel befanden sich in der Halle, direkt vor der bestens gefüllten Zuschauer-Haupttribüne. Gleich daneben der "Hot Seat", welcher jeweils dem aktuell schnellsten Fahrer vorbehalten war. Als erster nahm Marcel Teucher darin Platz, welcher den Prolog als Einzelstarter eröffnete. Doch nur kurze Zeit später übernahm bereits Kenny Lötzsch die Führung. Allerdings hatte er nicht wirklich viel Zeit, es sich im rot beleuchteten Sessel gemütlich zu machen. Denn nur eine Fahrerpaarung danach wurde der Drebacher, vom tschechischen Gaststarter Jan Vasta, auch schon wieder von der Spitzen-"Sitz"-Position verdrängt.

Als nächstes rollte Christan Brockel an den Start, welcher in diesem Jahr zum zweiten Mal in Folge die Deutsche MX Open-Motocross-Meisterschaft gewann. Der KTM-Fahrer legte schon am ersten Hindernis los wie die Feuerwehr, hielt den ungeheuren Speed bis zum Schluss und blieb dabei auch noch absolut fehlerfrei. 2:49.29 Minuten zeigte die Uhr nach der Zieldurchfahrt an. Das war die erste Zeit unter der Drei-Minuten-Grenze und gleich satte 17 Sekunden schneller, als die von Jan Vasta.

Die nachfolgenden Konkurrenten bissen sich an der Vorgabe von Christian Brockel förmlich die Zähne aus. Mit Jan Schäfer und Mark Risse waren zwei Fahrer schon sehr nah dran, aber es reichte eben noch nicht ganz, um den Motocross-Champion aus dem Sessel zu vertreiben. Erst kurz vor Schluss, als die aktuell Besten der Deutschen Enduro Meisterschaft unter Beifall in die Halle einrollten, schien die Führung zu wackeln. Marco Neubert, welcher im fünfletzten Duell des Abends gegen Bruno Wächtler antrat, legte einen absoluten, famosen Ritt hin. Als die Uhr nach seinem Zielsprung bei 2:46:90 stehen blieb, brannte großer Jubel auf. Der Honda-Fahrer war vorn!

Edward Hübner kratzte noch einmal an der Bestzeit, welche er allerdings um winzige 0,75 Sekunden knapp verpasste. Und auch beim letzten Duell des Abends, Dennis Schröter gegen Davide von Zitzewitz, konnte keiner mehr die Bestzeit von Marco Neubert knacken. Der Honda-Fahrer aus dem erzgebirgischen Affalter bei Zwönitz war außer sich vor Freude: "Es ist einfach nur gigantisch, hier vor so einer Kulisse zu gewinnen, ich freue mich riesig. Oft war ich dran, heute hat es endlich geklappt", sprudelte es aus dem "Rund um Zschopau"-Prologsieger nur so heraus! In der Tat, egal ob Dahlen, Woltersdorf oder eben in Zschopau, unter den Top Drei war Marco Neubert beim Prolog schon oft, doch niemals ganz vorn!

Prolog-Sieger 2015: Marco Neubert


Gesamtergebnis "RuZ"-Prolog 2015

Text: MSC Rund um Zschopau e.V. / TEI
 
  ···   09.10.2015, 11:56 Uhr   ···   09.10.2015, 11:56 Uhr   ···  

"Aus der Region für die Region"

Fahrzeugübergabe bei KKL-Auto GmbH Gornau

Jan Salevsky (links) vom KKL-Auto GmbH Gornau übergab am Donnerstag an Fahrtleiter André Rudolph und den MSC-Rund um Zschopau-Vereinsvorsitzenden und Veranstaltungsarzt Jan Kolomaznik (v.l.) ein Fahrzeug für die Veranstaltung "Rund um Zschopau". Es ist ein Sponsoring der Großveranstaltung, die das seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1992 betreibt unter dem Motto "Aus der Region für die Region"

Text und Foto: Thomas Fritzsch
 
  ···   08.10.2015, 16:11 Uhr   ···   08.10.2015, 16:11 Uhr   ···  

Achtung! Verkehrs-Infos zu "Rund um Zschopau" 2015


Freitag - 09.10.2015


Die Alte Marienberger Straße wird an diesem Tag ab 16.00 Uhr vom Kreisverkehr bis zum Ortseingang von Hohndorf als Einbahnstraße ausgeschildert.


Samstag - 10.10.2015

Die Thumer Straße in Zschopau ist in Richtung Schlößchen als Einbahnstraße ausgewiesen. Das Parken ist in Richtung Schlößchen rechtsseitig erlaubt.

Die Alte Marienberger Straße in Zschopau ist an diesem Tag von der Straße Am Umspannwerk bis zum Kreisverkehr als Einbahnstraße ausgewiesen, wie auch die Straße Am Umspannwerk und Obere Mühlstraße.

In Börnichen wird wieder ein Parkplatz am Stülpnerweg eingerichtet und die Verbindungsstraße von Börnichen nach Grünhainichen wird gesperrt. Am Schlammloch werden wie immer zahlreiche Zuschauer erwartet.

Das Truschbachgelände wird von Waldkirchen bis zum Witzschdorfer Kreuz Einbahnstraße sein. Eine Sonderprüfung wird hier in diesem Jahr nicht ausgetragen.

Die K 8175 von Wilischthal oberhalb vom Hotel "Schlösselmühle" bis OE Weißbach wird als Einbahnstraße eingerichtet. Der Veranstalter hat im Gelände der ehemaligen Papierfabrik Parkmöglichkeiten für die Zuschauer, welche zu den beiden Weißbacher Auffahrt wollen, eingerichtet. Die Einfahrt ist unmittelbar nach der Einmündung aus Richtung Schlößchen auf die K 8175.

Erstmals neu und interessant wird das Areal der Trainingsstrecke vom MC Amtsberg e.V. sein. Ausreichend Parkmöglichkeiten werden auf dem angrenzenden Feld vorhanden sein. Gegenwärtig wird noch geprüft, ob die Straße von Weißbach in Richtung Gelenau als Einbahnstraße ausgewiesen werden kann. Näheres dazu wird vor der Veranstaltung in der Freien Presse zu lesen sein.

Im Steinbruch in Venusberg wird der Besucherparkplatz wieder auf dem Feld oberhalb vom Freibad sein. Die Zu- und die Abfahrt zu diesem Parkplatz wird über die Straße am Steinbruch ausgewiesen. Von da aus sind es nur ein paar Fußschritte bis zum Endurotest, der dritten Sonderprüfung entlang der Fahrstrecke.

Die Herolder Straße wird zur Einbahnstraße von der Waldsiedlung im Ortsteil Spinnerei bis zur Einfahrt zur Gaststätte Gartenheim in Höhe des Steinbruches. Die unmittelbar angrenzende Auffahrt "Weberhang" bietet für den Zuschauer wieder die Möglichkeit hautnah an der Strecke die Fahrer beim erklimmen des Berges zu bewundern.

Um an den "Teufelsberg" in Scharfenstein zu gelangen, kann der große Parkplatz an der Zschopau für die parkenden Fahrzeuge genutzt werden.

Die Zuschauer werden gebeten, an allen interessanten Punkten unbedingt die Verkehrsbeschilderung zu beachten und ihre Fahrzeuge nur auf dafür vorgesehenen Parkplätzen abzustellen. Die Polizeibeamten werden für die Durchsetzung der Beschilderung sorgen.


Text: MSC Rund um Zschopau e.V. / Sabine Hoheisel
 

Gehe zu Seite: [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33]