"Rund um Zschopau" 2017 - Ein Rückblick auf das grandiose EnduroGP-Finale!

Nach 1990 und 2004 gastierte die Enduro-Weltmeisterschaft im Oktober 2017 zum dritten Mal in Zschopau. Insgesamt 180 Fahrer aus 15 Nationen waren dabei am Start. Neben den fünf WM-Klassen gingen zudem die DEM-Fahrer sowie eine nationale Gruppe mit ambitionierten Nachwuchs- und Hobby-Enduristen ins Rennen. Die Strecke, mit ihren unzähligen Highlights und den drei kernigen Sonderprüfungen, präsentierte sich erneut hart und anpruchsvoll. Eben eine waschechte Geländefahrt, welche nicht nur den begeisterten Teilnehmern, sondern auch den insgesamt rund 40.000 Besuchern aus dem In- und Ausland in äußerst guter Erinnerung bleiben sollte!

Bereits einige Tage vor dem offiziellen Startschuss zum EnduroGP-Finallauf waren die ersten Fahrer und Teams vor Ort. Service einrichten, Prüfung laufen, Motorräder abstimmen - das A und O vor jeder Veranstaltung. Während es am Donnerstag im Paddock auf dem MZZ-Areal noch relativ ruhig zuging, herrschte auf der Trainings-Teststrecke "under the bridge" bereits Hochbetrieb.

Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017

Der Freitag stand zunächst ganz im Zeichen der Dokumentenabnahme und der anschließenden technischen Abnahme. Diese erfolgte erneut, unter großem Interesse zahlreicher Zuschauer, auf dem Vorplatz von Schloss Wildeck im Stadtinneren. Nach Inspektion der Motorräder wurden diese im Parc Ferme im Schlosshof abgestellt. Doch vorher mussten die Fahrer Moderator Dietrich Clauss noch Rede und Antwort stehen, welcher das anwesende Publikum mit sachkundigen Interviews erstklassig unterhielt.

Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017

Typisch "Rund um Zschopau"! Natürlich mussten die Fahrer, wie hier Steve Holcombe, auch schon fleißig unzählige Autogrammwünsche erfüllen. Ebenso typisch, dass auch immer wieder Spitzen-Fahrer vergangener Tage beim Enduro-Klassiker im Erzgebrige anzutreffen sind. Durch den WM-Status bedingt, sogar einige Haudegen aus dem Ausland, wie hier Pierfranco Muraglia, der bereits 1990 beim WM-Lauf in Zschopau am Start war und sich damals einen heißen Kampf mit Thomas Bieberbach in der 80ccm-Klasse geliefert hatte.

Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017

Am Freitagabend wurde das WM-Wochenende auf dem Super-Test-Areal in Hohndorf offiziell mit einer kleinen Zeremonie eröffnet. Die Fahnenparade zu Ehren der teilnehmenden Nationen stand dabei ganz im Zeichen des Enduro-Nachwuchses aus dem Erzgebirge. Im Anschluss waren dann als erstes die Fahrer der DEM-Klassen gefordert. Auf dem anspruchsvollen und spektakulären Parallel-Parcours bekamen die Fans bereits ordentlich Action und spannende Zweikämpfe geboten. Den Reigen der WM-Klassen eröffneten zunächst die Youngster der U20-Kategorie. Es folgten die Junioren und Damen. Nach der Enduro2 gingen die Fahrer der "Königsklasse" EnduroGP an den Start. Im letzten Duell des Abends wurde die, bis dato schnellste Zeit von Pascal Rauchenecker aus Österreich doch noch knapp unterboten. Loic Larrieu setzte sich gegen den WM-Führenden Steve Holcombe durch. Das war bereits der dritte "RuZ"-Prologsieg eines Franzosen, nach Christophe Nambotin (2014) und Marc Bourgeois (2011), dem jetztigen Teamchef Larrieus.

Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017

Im Gegensatz zum Sonntag wurde samstags traditionell auf dem Altmarkt vor dem Zschopauer Rathaus gestartet. Erneut waren zahlreiche Zuschauer vor Ort, welche die Fahrer mit viel Beifall begrüßten, was wiederum den ein oder anderen Akteur zu einer extra Showeinlage auf den ersten Metern veranlasste...

Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017

Unzählige anspruchsvolle Streckenpassagen und drei knackige Sonderprüfungen in Börnichen (Enduro-Test), Truschbach (Extrem-Test) und Venusberg (Enduro-Cross-Test) warteten auf das hochkarätige Fahrerfeld. Die EnduroGP- und die DEM-Fahrer mussten die Runde je dreimal absolvieren, die EnduroGP-Damenklasse und die nationale Gruppe je zweimal. Das Wetter spielte erstklassig mit, so dass Fahrer und Zuschauer gleichermaßen vom ersten Fahrtag in Zschopau schwärmten.

Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017

Großer Empfang beim Beta-Werksteam! Steve Holcombe unterstrich mit einem weiteren Tagessieg seine Ausnahmestellung in der Saison 2017. Der junge Brite sicherte sich, nach dem E3-Titel aus dem Vorjahr, nun die Krone in der EnduroGP-Königsklasse.

Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017

Während beim frischgebackenen EnduroGP-Weltmeister noch gefeiert wurde, schwitzten die Kollegen bereits mächtig beim Reifenwechsel. Zudem wurden noch die obligatorischen Service-Arbeiten am Motorrad vorgenommen, um mit möglichst optimal vorbereitetem Material in den nächsten Tag zu starten.

Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017

Im Anschluss erfolgte die Siegerehrung. Als strahlende Gewinner des ersten Tages durften sich gleich drei Briten feiern lassen: Steve Holcombe in der EnduroGP, Daniel McCanney in der Enduro2 und Bradley Freeman bei den Junioren. Die Youngster-Klasse gewann der Chilene Ruy Barbosa. Bei den Damen war, sehr zur Freude der zahlreichen Fans, Maria Franke erfolgreich. Die Deutsche fing ihre WM-Kontrahentin Laia Sanz noch im letzten Test mit 0,17 Sekunden ab und wahrte sich damit die Chance, den Titel am zweiten Tag aus eigener Kraft zu schaffen. Schnellster Deutscher wurde Marco Neubert, der in der EnduroGP den zehnten Rang belegte und die Gesamtwertung der Internationalen Deutschen Enduro Meisterschaft knapp vor Christian Brockel und Davide von Zitzewitz gewann.

Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017

Nächtlicher Regen ließ den zweiten Fahrtag noch einmal zu einer Herausforderung der Extra-Klasse werden. Entsprechend viele Fahrer mussten vorzeitig die Waffen strecken. Unter ihnen auch namhafte Top-Fahrer, wie Nathan Watson und Christophe Charlier.

Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017

Etwas im Schatten der Enduro-Weltmeisterschaft stand die separate DEM-Klasse, welche hinter dem WM-Starterfeld auf die Strecke ging. Mit dabei André Decker (Nr. 730) aus Schmannewitz bei Dahlen. Der KTM-Fahrer war der einzige Teilnehmer im Feld, der bereits 2004 am WM-Lauf in Zschopau teilgenommen hatte und damals sogar in die Punkteränge fuhr.

Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017

Die Nachricht, dass Laia Sanz mit Motorproblem vorzeitg liegen blieb und somit für Maria Franke der Weg zum Titel frei war, verbreitete sich wie ein Lauffeuer. Die KTM-Fahrerin vom Zschopauer Team Sturm musste nur noch ins Ziel kommen und diese Aufgabe erfüllte sie mit Bravour. Damit gab es bei der Zielankunft kein Halten mehr! Grenzenlose Freude bei der frischgebackenen EnduroGP-Weltcup-Siegerin und ihrem Team! Im Freudentaumel wurde auch so manche verrückte Aktion "gezündet". So musste unter anderem auch der Bart des langjährigen DEM-Zeitnehmers Hans-Werner Müller dran glauben.

Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017

Auch andernorts war die Freude grenzenlos. Der Spanier Josep Garcia holte sich mit dem Titel in der Enduro2 seine erste Weltmeisterschaft und auch Bradley Freeman feierte seinen ersten WM-Titel. Der Brite verpasste den Saison-Auftakt noch verletzungsbedingt, setzte dann aber zu einer unfassbaren Aufholjagd an und sicherte sich mit knappen vier Punkten Vorsprung den Junioren-Titel.

Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017

Die Auszeichnung der Tagesbesten erfolgte erneut im MZ-Altwerk. Die Siege in der EnduroGP-, Junioren- und Damen-Klasse gingen erneut an Steve Holcombe, Bradley Freeman und Maria Franke! In der Enduro2 stand diesmal Daniels Bruder Jamie McCanney ganz oben, bei den Youngstern der Franzose Leo le Quere. Schnellster Deutscher wurde erneut Marco Neubert, der in der EnduroGP einen respektablen achten Platz einfuhr. Die DEM-Klassensiege gingen jeweils an beiden Tagen an Andreas Beier (E1), Marco Neubert (E2), Dennis Schröter (E3) und Robert Riedel (Junioren).

Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017

Den großen Abschluss des EnduroGP-Finales bildete die abendliche Siegerehrung im Zschopauer Festzelt. In erster Linie galt die Aufmerksamkeit den frischgebackenen Weltmeistern und Platzierten, die ihre Medaillen in Empfang nahmen. Einzig Andrea Verona, der Champion der Youth-Klasse war nicht vor Ort. Der Italiener stand bereits vor dem Finale als Meister fest, verletzte sich jedoch im Training und musste so auf einen Start in Zschopau verzichten.

Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017

Aber nicht nur die Weltmeister wurden geehrt, auch einige Sonderpreise wurden vergeben. So auch der Award für die am besten organisierte WM-Veranstaltung des Jahres, welcher unter tosendem Applaus an "Rund um Zschopau" verliehen wurde. Fahrtleiter André Rudolph nahm, stellvertretend für den MSC Rund um Zschopau e.V. im ADAC und allen angegliederten Vereinen, die Trophäe aus den Händen von WM-Promoter Alain Blanchard in Empfang. Eine Wertschätzung für die grandiose Arbeit aller Beteiligten und die erstklassige Qualität dieses Events.

Rund um Zschopau 2017

Im Anschluss wurden noch die Top-Fünf der Internationalen Deutschen Meisterschaft geehrt sowie Florian Görner, der nicht nur an beiden Tagen die nationale Gruppe gewinnen konnte, sondern sich auch über den "Gunter-Illgen-Gedächtnispokal" freuen durfte - der emotionale Schlusspunkt eines unvergesslichen Enduro-Wochenendes in Zschopau!

Rund um Zschopau 2017
Rund um Zschopau 2017

Text & Fotos: Peter Teichmann